MENSCHEN HINTER HOLSTEN

NACH UNTEN SCROLLEN

VON UNS GEMACHT

Holsten wäre nicht Holsten ohne seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Denn mit ihrer Erfahrung und ihrer Leidenschaft sind sie der Herzschlag der Brauerei. Manche sind seit über 30 Jahren bei uns, einige bereits in dritter Generation. Für sie ist Holsten mehr als nur ein Arbeitgeber und der Ritter mehr als nur ein Logo – er ist Identität.

Mit einigen von ihnen haben wir dazu mal geschnackt. Lest hier ihre Geschichten.

RALF, KEY ACCOUNT MANAGER HANDEL

Ralf ist seit 1990 bei Holsten. Er verbindet drei Generationen, denn sein Vater war im Gastronomievertrieb tätig und sein Sohn lernte bei uns als Brauer und Mälzer. Ihr habt das Gefühl, Ralf kommt euch bekannt vor? Kein Wunder, denn seit 2020 ist Ralf als lebensgroßer Papp-Aufsteller im Handel zu sehen.

1. Ralf, erzähl uns von deinem Job.
„Ich verantworte unser Markenportfolio bei nationalen Einzelhandelsketten und Getränkemärkten. Dabei bespreche ich mit unseren Partnern unter anderem, wie die Geschäfte unser Holsten führen und wann es Preisaktionen gibt.“

2. Warum arbeitest du gerne für die Holsten-Brauerei?
„Bier ist ein Volksgetränk und ich verbinde damit viele gesellige Stunden mit Arbeitskollegen und Freunden. Die Holsten-Brauerei vereint meine Familie und begleitet uns seit drei Generationen – das ist für mich etwas Besonderes.“

3. Was magst du an Holsten?
„Holsten vereint Tradition und hanseatische Herkunft. Mit Holsten Edel bin ich in Neumünster groß geworden – an dem Spruch ,Auf Edel & Ewig‘ ist was dran! Auch das ein oder andere Sammlerstück aus unterschiedlichen Jahrzehnten habe ich über die Jahre hinweg erworben.“

4. Und wo machst du am liebsten Feierabend?
„Mit einer Knolle Holsten Edel auf dem Hamburger Kiez nach einem Fußballspiel.“

UDO, LADUNGSKONTROLLEUR UND BIERSOMMELIER

Udo ist gebürtiger Hamburger und wurde als erster Mitarbeiter zum Biersommelier ausgebildet. Seit 1995 ist er bei Holsten, nachdem auch sein Vater schon 33 Jahre bei uns gearbeitet hat.

1. Udo, was machst du genau bei Holsten?
„Ich bin in der Logistik verantwortlich für die Ladungskontrolle des Leerguts. Das bedeutet, ich überprüfe das Leergut in ankommenden LKWs auf Quantität und Qualität und steuere die Beladung mit neuen Leerkisten.“

2. Was macht die Arbeit in der Holsten-Brauerei für dich besonders?
„Durch meinen Vater war es für mich schon früh klar, dass auch ich dort eines Tages anfangen möchte. Wenn ich anderen Menschen erzähle, dass ich in einer Brauerei arbeite, ist das für sie immer noch etwas Besonderes. Und es fühlt sich richtig gut an, wenn ich ihnen als Biersommelier das Thema ,Bier‘ noch näher bringen kann.“

3. Was magst du an Holsten?
„Die lange nordische Tradition mit den historischen Holsten-Braustätten, damals noch in Kiel und Neumünster. Wenn eine Straße in Hamburg nach einer Brauerei benannt wird, also die “Holstenstraße“ in Altona, dann sagt das schon einiges aus, oder?“

4. Und wo genießt du deinen Feierabend am liebsten?
„Im Sommer an der Freilichtbühne im Volkspark.“

„Als ich die erste Flasche mit dem neuen Etikett an der Flaschenabfüllung in den Händen gehalten habe, hat mich das wirklich stolz gemacht.“

ANNA, PROZESSINGENIEURIN ABFÜLLUNG

Als echtes Nordlicht hat die Tradition von Holsten für Anna eine ganz besondere Bedeutung. Seit 2018 ist sie dabei und hat den Umzug der Brauerei nach Hausbruch hautnah miterlebt. Den letzten Rundgang durch die Hallen und Gewölbe des alten Standortes hat sie noch gut in Erinnerung.

1. Anna, was machst du bei Holsten?
„Ich arbeite mit meinem Team daran, die Prozesse in der Abfüllung zu optimieren. Dazu gehört es, Verluste zu minimieren und den Ablauf nachhaltiger zu gestalten.“

2. Was gefällt dir an der Arbeit in der Holsten-Brauerei?
„Für mich als Norddeutsche ist die Tradition von Holsten etwas ganz Besonderes. Aktuell ist es sehr spannend, diesen traditionellen Umbruch im Zuge des Marken-Relaunches ganz nah mitzuerleben.“

3. Was magst du an Holsten?
„Seit der Gründung hat die Brauerei zum Hamburger Stadtbild gehört. Trotz des Umzugs wird der Holsten Ritter auf dem Sudhaus weiterhin für die Brauerei stehen und ich freue mich jedes Mal, wenn ich mit dem Fahrrad daran vorbeifahre.“

4. Und wo machst du am liebsten Feierabend?
„Im Sommer sitze ich gerne am Winterhuder Kai in der Sonne und lese. Und dazu am liebsten ein Holsten Bernstein Lager.“

OLAF, LEITER QUALITÄTSSICHERUNG

1985 hat Olaf eine Lehre zum Brauer und Mälzer in der ehemaligen Holsten-Brauerei in Kiel begonnen und dort zunächst das „Tankschlupfen“ gelernt – dafür klettert man in das Innere eines Lagertanks, um ihn zu reinigen. Auch heute noch ist die Sicherung der Bierqualität seine Aufgabe, mittlerweile aber eher im Labor.

1. Olaf, erzähl uns von deinem Job bei Holsten.
„Ich bin für die Labore der Holsten-Brauerei verantwortlich und sorge mit meinem Team dafür, dass immer nur qualitativ hochwertige, sichere und gut schmeckende Produkte unsere Brauerei verlassen. Meine Tätigkeit geht darüber hinaus in die Produktentwicklung, zum Kundenkontakt und als Schnittstelle zwischen Technik und Verwaltung.“

2. Was macht die Arbeit hier für dich besonders?
„In meinen über 30 Jahren bei Holsten hatte ich das Gefühl, bei einer großen Familie beschäftigt zu sein. Man hat immer Chancen, wird gehört und hat viele Beziehungen zu den Kollegen aufgebaut.“

3. Was magst du an Holsten?
„Holsten verbiegt sich nicht, sondern ist sich immer treu geblieben. Trotz leichter Anpassungen hat Holsten immer seinen Charakter bewahrt. Holsten ist zwar typisch nordisch, aber durch die Hafennähe auch international und weltoffen. Nicht umsonst ist Holsten eine beliebte Exportmarke.“

4. Und wo machst du am liebsten Feierabend?
„Im Sommer genieße ich die Aussicht vom Altonaer Balkon mit ein paar Flaschen Holsten Edel. Im Winter findet man mich in der einzigen Kneipe in der Schanze, die noch Edel vom Fass ausschenkt. Ich bin ein großer Edel-Fan.“

MUSTAFA, SCHICHTLEITER ABFÜLLUNG

Als Hamburger Jung arbeitet Mustafa bereits in der zweiten Generation für Holsten. Seit 2014 ist er in der Flaschenabfüllung tätig und trat ein paar Jahre später als Schichtleiter in die Fußstapfen seines Vaters.

1. Mustafa, erzähl uns was du bei Holsten machst.
„Ich sorge dafür, dass die Anlage qualitativ hochwertiges Bier abfüllt und bin die Schnittstelle zwischen den Brauern und den Instandhaltern – nebenbei muss ich als Schichtleiter auch in der Lage sein, alle Maschinen bedienen zu können.“

2. Was macht die Arbeit in der Holsten-Brauerei für dich besonders?
„Mich macht es stolz, wenn ich Menschen mit einem Holsten sehe und weiß, dass ich einen großen Teil dazu beigetragen habe. Besonders ist auch, dass mein Vater und ich einige Jahre gemeinsam in der Abfüllung arbeiten konnten.“

3. Was gefällt dir an Holsten?
„Die Verbindung zur Stadt Hamburg als Heimat der Brauerei. Holsten ist einfach ein Hamburger Bier.“

4. Und wo ist dein liebster Feierabendspot?
„Am liebsten mit einem Holsten Edel zuhause bei meiner Familie.“

CHRISTIAN, VERTRIEBSINNENDIENST GASTRONOMIE

Christian ist in Holstein geboren. Damit war der Weg vorbestimmt und er kam 1990 zur Holsten-Brauerei nach Hamburg. Für ihn ist Holsten nicht nur ein besonderes Gefühl, sondern sogar eine Liebe, die mit Tinte unter die Haut geht.

1. Christian, erzähl uns von deinem Job.
„Ich bin im Vertrieb im Support der Gastronomie beschäftigt, unterstütze den Außendienst und stehe den Kollegen mit Rat und Tat zur Verfügung.“

2. Was macht die Arbeit in der Holsten-Brauerei für dich besonders?
„Diese Brauerei ist mein Leben – meine längste Beziehung – und da bin ich stolz drauf. Das Besondere an der Holsten-Brauerei sind für mich die Menschen, das Bier und die Leidenschaft, welche alle jeden Tag aufbringen. Außerdem genieße ich die ganz besondere Herzlichkeit unter Kollegen – denn der Brauereischnack ist gern mal rau und doch immer liebevoll.“

3. Und das Besondere an Holsten?
Holsten ist Hamburg und Hamburg ist Holsten. Es ist bodenständig wie Norddeutschland, unsere Heimat. Ein ehrliches und gutes Bier. Holsten ist einfach unsere DNA.

4. Verrate uns deinen liebsten Feierabendort.
„Mein liebster Feierabendort ist der Ponton vor der Cap San Diego im Hafen. Dort trinke ich gerne Holsten-Edel – meine erste Liebe. Die vergisst man nicht.“

„Den Neubau einer Brauerei begleiten zu können, ist schon etwas ganz Besonderes.“

CHRISTIAN, BRAUER UND PROZESSMANAGER

Aus Mittelfranken hat es Christian 2019 für den Neubau der Holsten-Brauerei nach Hamburg verschlagen und so konnte er mit seinen Kollegen den besonderen Moment teilen, als das erste Holsten mit den neuen Anlagen gebraut wurde.

1. Christian, was machst du genau bei Holsten?
„Ich bin als Prozessmanager im Bereich der Herstellung und Inbetriebnahme tätig. Im Rahmen des Umzugs habe ich mit meinen Kollegen dafür gesorgt, den Brauprozess mit den neuen Anlagen zu starten und die ersten neuen Sude anzusetzen.“

2. Erinnerst du dich an einen besonderen Moment in der neuen Brauerei?
„Ein ganz besonderer Moment war für mich, als ich das erste Holsten aus Hamburg-Hausbruch getrunken habe – mit den Kollegen, mit denen ich während des Projekts eng zusammengearbeitet habe. Es sind einfach nette Kollegen, die man auch nach der Arbeit gerne trifft.“

3. Was magst du an Holsten?
„Holsten ist ein Bier mit langer Geschichte und Verbindung zu ihrer Heimatstadt Hamburg. Selbst mit dem Umzug der Brauerei an den neuen Standort in Hausbruch hat sich nichts an der nordischen Tradition geändert.“

4. Und wo machst du gerne Feierabend?
„Am liebsten auf meinem Balkon, mit Freunden, Blick auf die Stadt und einem Holsten Pils. Einfach ein gutes Bier!“

TOM, AUSSENDIENST HANDEL

Der gebürtige Hamburger Tom hat sein Hobby zum Beruf gemacht, als er 2017 zu Holsten kam und darf nun jeden Tag über Bier sprechen.

1. Tom, erzähl uns von deinem Job.
„Ich bin für die Darstellung von Holsten im Lebensmitteleinzelhandel verantwortlich und versuche das Bier, gemeinsam mit den Ansprechpartnern der Märkte, bestmöglich in Regalen und Kühlschränken zu platzieren. Damit keiner mehr an Holsten vorbeikommt.“

2. Warum arbeitest du gerne für die Holsten-Brauerei?
„Leckere Produkte und den ganzen Tag über Bier zu sprechen, das macht immer Spaß. Vor allem aber die Zusammenarbeit mit den Kollegen. Und ein besonderer Moment war es, als ich das erste Mal eine abgefüllte Flasche Holsten mit neuem Etikett in der Hand gehalten habe. Der Aufbruch in eine neue und moderne Zeit war sofort zu spüren.“

3. Was ist für dich das Besondere an Holsten?
„Holsten ist eine Marke, die ihre Tradition kennt und wertschätzt - und deshalb zur schönsten Stadt der Welt passt.“

4. Wo machst du am liebsten Feierabend?
„Egal wo, Hauptsache mit Freunden und einem kalten Holsten Pilsener in der Hand. Herb und frisch, geht immer!“

Eiskalte Flasche Holsten Pilsener

Unsere Biere

FÜR EUREN FEIERABEND GEMACHT

Mann in Holsten Pullover aus dem Webshop

Holsten Webshop

HOLSTEN-FANS AUFGEPASST