HAMBURGER WURZELN

NACH UNTEN SCROLLEN

IM NORDEN GEBOREN

Seit ihrer Gründung im Jahr 1879 zeigt die Holsten-Brauerei in Hamburg-Altona einen starken hanseatischen Willen und hält jedem Sturmtief stand. Trotz zweier Weltkriege, Wirtschaftskrise, Wiedervereinigung und den Herausforderungen der heutigen Zeit, gelingt es der Hamburger Marke, eines nie aus den Augen zu verlieren: Die Leidenschaft für ihre Brautradition. Lies weiter, um mehr über unsere Geschichte zu erfahren.

1879

EINE TRADITION BEGINNT

Bier und Hamburg, diese Liebe währt schon lange. Schon im 16. Jahrhundert gab es über 500 Brauereien in der Stadt, die dadurch auch „Brauhaus der Hanse“ genannt wurde.

Auch im Mai 1879 sitzen einige Männer zusammen und träumen von einer eigenen Großbrauerei. Nur wenige Monate später wird dieser Traum Wirklichkeit und die Holsten Aktiengesellschaft wird gegründet. Die Braumeister setzen den ersten Sud für das Holsten Pilsener an und die Erfolgsgeschichte beginnt.

Mit dem typisch roten norddeutschen Backstein wird, auf einer grünen Wiese am damaligen Stadtrand von Hamburg und unweit vom pulsierenden Hafen entfernt, das Fundament errichtet. Seitdem blickt auch der kupfergrüne Holsten-Ritter als Wetterfahne auf dem Sudhaus über das Brauereigelände und unsere Heimatstadt Hamburg.

1884 führt Holsten die Kunsteiskühlung ein und kann dadurch ein exzellentes Lager brauen, das bei niedrigen Temperaturen reift. Den baulichen und technischen Vorsprung der Holsten Brauerei schätzt auch das Königliche Commerz-Collegium, welches die Holsten-Brauerei als bedeutendste Brauerei in Hamburg-Altona kürt.

1900 - 1949

MODERN UND EDEL

Parallel zum Wachstum der Einwohnerzahlen Hamburgs und der zunehmenden Industrialisierung der Hansestadt expandiert auch die Holsten-Brauerei Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie modernisiert ihre Anlagen und kauft zwei weitere Brauereien in Kiel und Neumünster. Die Ausbreitung in den Norden ist ein voller Erfolg und die Brauerei knackt erstmalig die 500.000 Hektoliter Marke.

Die neuen Maschinen und Techniken ermöglichen auch die Erweiterung des Sortiments und so erscheint im Jahr 1913 das Holsten Edel, welches in Hamburg und Schleswig-Holstein schnell große Beliebtheit erlangt und zum Verkaufsschlager wird.

Mit dem Ersten Weltkrieg beginnen schwere Zeiten für die Brauerei, doch die leidenschaftlichen Braumeister beweisen Durchhaltevermögen und überstehen beide Weltkriege.

1950 - 1999

EIN BIER FÜR ALLE

Nach dem Krieg und mit dem Wiederaufbau der zerstörten Hansestadt beginnt auch für Holsten das Wirtschaftswunder. Die Brauerei bleibt am Puls der Zeit und füllt, zu Exportzwecken, erstmals Bier in Flachdeckeldosen ab.

Ende der 50er Jahre gelingt Holsten ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte: der Bierausstoß klettert über die 1-Millionen-Hektoliter-Grenze. Der Anspruch, ein gutes und unkompliziertes Bier für viele herzustellen, hat sich bewährt.

In den nachfolgenden Jahrzehnten entwickelt sich Holsten zum beliebtesten Bier in Norddeutschland. Mit Öffnung der Grenze beginnt die innerdeutsche Expansion. Vollbeladene LKWs bringen das Hamburger Bier in die neuen Bundesländer und ein erster nationaler Fernsehspot macht Holsten auch in Ostdeutschland bekannt und beliebt.

2000 - heute

TRADITION UND MODERNISIERUNG

2004 ist ein aufregendes Jahr für die Holsten-Brauerei in Hamburg-Altona. Zum einen werden 125 Jahre Geschichte gefeiert, zum anderen gehört Holsten nun zum dänischen Carlsberg Konzern. Seinen hanseatischen Wurzeln und seiner Brautradition bleibt man aber treu.

Im Jahr 2019 wird es Zeit zu neuen Ufern aufzubrechen, da die Umgebung des Brauerei-Standorts in Hamburg-Altona in ein zentrales Wohngebiet verwandelt wurde und für die industrielle Nutzung nicht mehr zeitgemäß ist. Mit dem innerstädtischen Umzug nach Hamburg-Hausbruch gelingt Holsten ein großer Schritt in die Zukunft, denn dort lässt sich unsere Brautradition künftig in einer effizienten und modernen Brauerei fortführen.

Die Verwaltung der Holsten-Brauerei wird jedoch, nach mehrjährigen Baumaßnahmen, an den ursprünglichen Standort in Hamburg-Altona zurückkehren und somit wieder in Sichtweite des historischen Sudhauses – unserem Ritterturm – sein.

Olaf, Leiter Qualitätssicherung

„Es gab häufiger leichte Anpassungen, aber Holsten ist immer Holsten geblieben und hat sich so seinen Charakter bewahrt.“

Eiskalte Flasche Holsten Pilsener

Unsere Biere

FÜR EUREN FEIERABEND GEMACHT

Mann in Holsten Pullover aus dem Webshop

Holsten Webshop

HOLSTEN-FANS AUFGEPASST